Merkur in Jungfrau und das mystische sechste Haus

Merkur in Jungfrau

Das Zeichen Jungfrau war bereits Teil des babylonischen Tierkreises. Es ist die Kornähre, die Spica, der Hauptstern im Sternbild Jungfrau. In der griechischen Mythologie entspricht sie der  Jungfrau Persephone, sie trägt auch den Namen Kore oder Kora. Sie ist die Tochter des Götterkönigs Zeus und der Göttin der Vegetation Demeter.

Merkur in Jungfrau
Kornähre – Jungfrau, Schmetterling – Merkur

An einem sonnigen Tag, während Persephone Blumen für ihre Mutter pflückte, bemerkte sie Hades, der Gott der Unterwelt, und verliebte sich schwer in sie.

Schnell entschied Hades sich, sie in die Unterwelt zu entführen.

Als Demeter den Verlust ihrer Tochter feststellte, fing sie an, neun Tage und Nächte lang, verkleidet umher zuwandern. Dann begegnete sie Helios, dem Gott der Sonne, der Demeter die ganze Wahrheit über das grausame Geschehen offenbarte. Demeter war so wütend, dass sie mit den Göttern nichts mehr zu tun haben wollte, daher verließ sie den Olymp und unterbrach die Fruchtbarkeit auf der Erde.

 

Um dem Elend ein Ende zu setzen, beschloss Zeus, der Herr der Götter, Persephone zurück zu ihrer Mutter zu bringen. So schickte er seinen Boten Hermes in die Unterwelt, um Persephone zu holen.

Hades konnte nichts anderes tun, als dem Befehl seines Herrn zu gehorchen. Allerdings gab er Persephone vor dem Abschied noch sieben Samen eines Granatapfels. Auf diese Weise würde Persephone ewig mit der Unterwelt verbunden sein und dort jedes Jahr für vier Monate zurückkehren.

 

Auf diese Weise wurden die Jahreszeiten in der oberen Welt geschaffen. Die ganze Zeit wo Demeter Persephone bei sich hatte, war sie so begeistert, dass die Sonne schien und alles aufblühte. All die verbleibende Zeit, wo Persephone in die Unterwelt zurückkehrte, war Demeter in Trauer und nichts wuchs- dies war die Zeit, wo der Winter in der Welt einbrach.

 

Sein Bild ist das eines Knaben mit einem geflügelten Helm und geflügelten Sandalen

und hält einen Stab (Caduceus) mit zwei sich windenden Schlangen.

Merkur in Jungfrau
Hermes, Sohn des Zeus und der Nymphe Maia

Anders als die anderen Planeten, hat Merkur keinen Gegenspieler oder Partner, weil er als Symbol des Paradoxen und Widersprüchlichen alle Gegensätze in sich trägt. Merkur ist Androgyn, also sowohl männlich als auch weiblich.

Er ist sowohl trennend als auch verbindend, sowohl analytisch als auch kompromissbereit. Die Freud´sche Fehlleistung ist ein gutes Beispiel dafür, wie Merkur funktioniert.

Merkur ist fasziniert von der Sprache, den Wörtern und den Beziehungen zwischen ihnen. Daher ist es nicht einfach, diese Hermesgestalt genau zu beschreiben. Sie ist schwer fassbar und voll unerwarteter Wendungen. Es kommt nicht von irgendwo, wenn wir sagen: „Mein Verstand hat mir einen Streich gespielt.“

Astrologisch gesehen beschreibt die Merkurposition im Horoskop, wie jeder einzelne von uns die Welt wahrnimmt und für sich deutet – die Art und Weise, in der wir Informationen verstehen und weiterverarbeiten; Zusammenhänge herstellen und kommunizieren.

Merkur hat einen scharfen Verstand, ist aufmerksam und eignet sich für Handel und Verkauf. Er kommuniziert und reagiert schnell und ist in Debatten ein gewitzter Sparringpartner. Er steht für alles, was mit praktischen Wissen, Sprachen, Intellekt, Poesie, Humor und kleine Reisen zu tun hat.

 

Merkur betonte Menschen lieben Füller, Buntstifte und Bücher

Er gilt als Mittler zwischen Körper, Bewusstsein und Gefühl. Es geht um Information, Vermittlung, Koordination und Verbindung. Es spielt also keine Rolle, ob Botschaften über das Blut oder über elektrische Wellen versendet werden, denn unser Nervensystem verbindet alles im Körper. Das Zeichen Jungfrau  im 6. Haus, symbolisiert die Schaltstelle, sie ist Mittler zwischen dem ICH (Löwe) und dem DU (Waage). Durch die Schnelligkeit der Informationsverarbeitung kommt es zu Überreitztheit.

 

Die Jungfrau wird besonders in stressigen Zeiten von dem Gedanken geplagt, wichtiges bei ihrer Planung zu übersehen. Dann verrennt sie sich ins Detail, wird “haarspalterisch” und macht um alles viel zu viel Wind.

Ausgleich kann hier der „Rutilquarz“ schaffen. Planeten im 6. Haus stehen oft auf mysteriöse Weise unter Stress. Entsprechende Kräuter wie Fenchel, Süßholz, Lavendel, Alant und Baldrian zeigen eine lindernde Wirkung und führen zu mehr Gelassenheit und Ruhe.

 

Horoskopeigner mit Planeten in Zwillinge und Jungfrau sehen oft sehr viel jünger aus als sie tatsächlich sind. Das mag u. a. daran liegen, dass sie sich immer für das aktuelle Geschehen interessieren. Die Meisten von ihnen sind Spätzünder, es scheint so, als dürften sie ihre Gaben erst später im Leben produktiv an andere weitergeben.

 

In der Astrologie steht Merkur für  Metall und Quecksilber, sein Wochentag ist der Mittwoch.Im Tierreich herrscht er über die kleinen Wesen der Luft wie Schmetterlinge, Vögel und Bienen, die sich von Pflanze zu Pflanze bewegen und diese wahllos bestäuben. Ganz allgemein gehören auch alle kleinen Tiere in das Reich Merkurs – Lebewesen, die sich schnell fortbewegen und in deren täglichem Leben es viel Hin und Her gibt.

 

Der Name Chiron leitet sich aus dem griechischen Wort für „Hand“ ab

Merkur in Jungfrau
Symbol Chiron

Entdeckung Chirons am 18. Oktober 1977

Chiron war das erste beobachtete Objekt, dass zu den so genannten Zentauren zählt, die sich zwischen den äußeren Planeten auf instabilen Umlaufbahnen befinden. Vermutlich stammt er aus dem Kuipergürtel. Einige moderne Astrologen sehen in ihm, den Herrscher von Jungfrau und ordnen Merkur alleinig dem Zeichen Zwillinge zu. Das sehe ich persönlich etwas anders, deshalb schreibe ich das hier.

 

In der antiken Mythologie ist Chiron der Weise und Heiler unter den Kentauren-Wesen, mit dem Oberkörper eines Menschen und einem Pferdeleib. Wie Pholus hebt er sich von der Masse der Triebhaften ab. Schon durch seine Abstammung unterscheidet sich Chiron von den anderen Kentauren. Er war der Sohn von Kronos mit der Nymphe Philyra.

 

Chiron kam zu seiner Gestalt, weil sich Kronos der Nymphe als Hengst angenähert hatte. Seine Mutter verstieß ihn nach der Geburt, wegen seines Äußeren. Daraufhin wurde er von dem Sonnengott Apollon und der Mondgöttin Artemis erzogen. Er zeichnete sich durch seine Weisheit und seine heilerischen Fähigkeiten aus. So wurde der Hässliche schließlich zum Lehrer vieler Götter und Helden, denen er die Heilkunst und die Kriegskunst beibrachte, aber auch die Weissagung, die Jagd und die Musik. Der Name Chiron weist auf seine besondere Abstammung hin, er erhielt ihn auf Grund der Geschicklichkeit seiner Hand.

 

Jungfrauen werden oft in einer Situation geboren, in der jemand hinterfragt, ob es klug ist, jetzt ein Kind zu bekommen. Weil die Eltern beispielsweise sehr eingespannt sind, in einer existenziellen Neugründung oder auch Notlage stecken. Das noch ungeborene Kind verinnerlicht dieses Gefühl, ungelegen zu kommen, Kinder diese Zeichens sollten schon früh ermuntert werden, für ihre wirklich glänzenden Leistungen auch das entsprechende Lob zu fordern, bevor jemand anders sich mit ihren Leistungen in den Vordergrund stellt!

 

Nicht zufällig ist Merkur der Herrscher des 6. Haus

Merkur in Jungfrau
Zodiac

Wenn das 6. Haus  Krisen bereit hält, dann hilft uns die Logik von Merkur entsprechend damit umzugehen. Mit Merkur analysieren und ordnen wir unsere Erfahrung. Wir teilen unsere Zeit in nützliche Arbeitseinheiten ein. Menschen mit einer starken Jungfrau Betonung im Horoskop liegt ausgesprochen viel daran, Zeit zu sparen. Es bereitet ihnen Freude Arbeitsabläufe zu analysieren, um mit dem geringsten Aufwand das höchst mögliche Ergebnis zu erzielen. Was sie danach mit der gewonnen Zeit macht, kann für ihre Mitmenschen wiederum durchaus verwirrend, unrationell und ziellos erscheinen.

 

Ähnlich verhält es sich mit der ihr zugeschriebenen Sauberkeit und Ordnung. Natürlich hat die Jungfrau den Anspruch überaus genau zu sein, und sie hat auch durchaus etwas Perfektionistisches, aber nicht immer. Jungfrauen können auch eine Ecke haben, wo sie wunderbar schlampig sind, als gesunden Ausgleich.

 

Ganz sicher ist die Jungfrau nicht prädestiniert dafür, eine perfekte Hausfrau zu sein. Vielmehr hat sie einen besonderen kosmischen Auftrag: mit Mut und Demut etwas zur Heilung dieses Planeten beizutragen. Sie ist stets gut organisiert und auf alles Eventualitäten vorbereitet. Im 6. Haus denken wir uns also vorbeugende Maßnahmen aus, um sowohl Krisen als auch Krankheiten so gering wie möglich zu halten.

Der Weinsberger Liedermacher Michael Beheim (1420-ca. 1480) sang einst:

„Der furst mich hett in knechtes miet, ich ass sin brot und sang sin liet.“
(Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing.)

Das Echo der Jungfrau klingt:

„Wess Brot ich ess, dess Lied sing ich noch lange nicht!“

 

 

Perfektionisten und Exzentriker

Die sonderbarsten Leute haben immer eine starke Jungfrau-Betonung in ihrem Horoskop.
Das exzentrische an ihnen sind aber nicht irgendwelche extravaganten, rebellischen oder aufsehenerregende Eigenschaften, sondern es ist diese Versessenheit auf die kleinen Dinge, das Detailverliebte oder die kleine Angewohnheit, die Routine, mit der sie eine gewisse Tätigkeit ausführen.

 

Eine Löwe-Sonne mit Merkur in Jungfrau, legt oft einen übersteigerten Wert auf eine bestimmte Anordnung seiner Utensilien auf dem Schreibtisch. Auch ist die Frisur immer die Gleiche. Der Perfektionismus der Jungfrau kann auch zu einem Ungleichgewicht führen: Sie wird dann unfähig, die guten Dinge in ihrem Leben zu erkennen, weil sie nur noch sieht, was verbesserungswürdig ist. Dies raubt ihr im schlimmsten Fall die Lebensfreude oder lässt sie zynisch auf ihre Umwelt blicken. Der „Rubellit“ kann ihr wieder Gelassenheit und Zuversicht geben. Der „Charoit “ schenkt ihr mehr Struktur.

 

Eine Schütze Sonne mit Aszendent Jungfrau in  Konjunktion mit dem Mond, hat ein ausgeprägtes Geschick für Handarbeiten aller Art, macht alles systematisch, liebt Ablaufbeschreibungen, vereist selten oder nie und geht immer zur gleichen Zeit ins Bett.

 

Die mythologische Jungfrau

ist das archetypische Bild der freien Frau, die zunächst mit ihrem inneren Selbst vermählt wird und erst in zweiter Linie mit einem Partner“. Es geht vor allem darum, auf sich selbst zu hören, anstatt ausführendes Organ der Machtansprüche anderer zu sein.

 

Das Zeichen Jungfrau steht für eine freie, unabhängige Weiblichkeit. Kein anderes Tierkreiszeichen hat diese Unabhängigkeit, die die Jungfrau hat. Sie will niemand Untertan sein. In elementaren Dingen wird sie keine Kompromisse machen. Sie hat eine kritische Sichtweise und den Mut, Unangenehmes und Unbequemes beim Namen zu nennen und ins Lot zu bringen.

 

Eine Jungfrau bleibt lieber allein, als mit jemandem zusammen zu sein, der sie unwürdig behandelt oder zu faulen Kompromissen nötigt. Lieber aus gutem Grund alleine als aus schlechtem mit jemandem zusammen! Mit ihren Präferenzen sind Jungfrauen häufig in therapeutischen Berufen zu finden. Überraschend oft sind sie sozialpädagogisch oder astrologisch tätig. Psychologische Körpertherapie ist auch eine Stärke der Jungfrau, weil sie – wie kein anderes Tierkreiszeichen – das Wissen um die Einheit von Körper, Seele und Geist besitzt.

*

Die alten Astrologen sahen das 6. Haus

Merkur in Jungfrau
Das  6. Haus

als ein Ort der Verwandlung, in dem das Blei des Lebens in Gold umgewandelt werden soll. Sie empfahlen Dinge wie “ die spirituelle Mitte zu finden“, „heilige Rituale“, „die Magie“ in den kleinen Alltäglichkeiten wieder zu entdecken“. Im 6. Haus geht es darum, das Feuer der Bewusstheit zu bewahren, indem wir uns kümmern und Sorge tragen, dass es nicht aus geht. Dies geschieht durch die Liebe zu den alltäglichen Dingen, die Sorgfalt, die wir darauf verwenden, jeden Akt in einen Dienst an der Göttin zu verwandeln.

 

Niemand anderes hat einen vergleichbar starken Bezug zum Buddhismus als die Jungfrau. Alles ist Meditation und wird von der Jungfrau mit dem rechten Bewusstsein erledigt. Zen-inspiriert sieht die Jungfrau die Schönheit in der Schlichtheit und Einfachheit.

*

Planeten im 6. Haus

brauche viel Geduld, Ausdauer, Vertrauen und vor allem die Motivation, aus den Erfahrungen zu lernen. Sonne im 6. Haus braucht die Bestätigung in der Gruppe, aus der sie aber nicht gleichermaßen den emotionalen Nährwert ziehen kann. Auch fühlt sich die Sonne im 6. Haus deplatziert und eingeengt. In diesem Haus geht es um die Fähigkeit der Einfügung und der Anpassung, die Sonne will dominieren. Weil unser 6. Haus wie Merkur in Bewegung sein will, entwickelt sich Mars in diesem Haus dagegen prächtig.

 

Merkur in Jungfrau
Zeit der Reife und Ernte

Kein anderes Zeichen geht mit sich selbst so unvoreingenommen ins Gericht, wie die Jungfrau.
Am besten geht das mit einem inneren Beobachter.

Beobachte dich doch bitte gerade einmal selbst dabei, wie du diesen Text liest. Was geht dir durch den Kopf? Wie fühlst du dich gerade? Was machst du nebenbei? So einfach ist das!
Meistens sind es die unbeachteten Dinge die Störfelder aufbauen oder sich durch Anhäufung in Hindernisse verwandeln. Im 6. Haus sind wir  aufgefordert, uns ihnen zu widmen und sie durch sorgfältige Zuwendung zu befreien. Das heilige Feuer im 6. Haus wirkt (selbst)heilend.

 

 

Dein Kommentar

Danke für Deinen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.