UNTERDRÜCKUNG – Zehn des Feuers

UNTERDRÜCKUNG

UNTERDRÜCKUNG - Osho-Zen
10 des Feuers

Die Gestalt auf dieser Karte ist buchstäblich «verknotet». Ihr Licht scheint noch im Inneren, aber sie unterdrückt ihre Vitalität, um die Forderungen und Erwartungen von außen zu erfüllen.

Sie hat ihre eigene Kraft und ihren Weitblick aufgegeben, um ausgerechnet von den Kräften akzeptiert zu werden, die sie eingesperrt haben. Wie gefährlich es ist, seine natürliche Energie auf diese Weise zu unterdrücken, zeigt sich in den Rissen am Rand des Bildes, die darauf hinweisen, dass der Vulkan jederzeit ausbrechen kann.

 

Die eigentliche Botschaft dieser Karte lautet: Finde heute einen heilsamen Weg,
ein Ventil, um Dampf abzulassen. Es ist wichtig, den Stress und die Spannungen abzubauen, die sich in dir jetzt angesammelt haben. springe auf und ab, geh nach draußen in die Natur und schreie zum Himmel hinauf, tu irgend etwas, um deine Energie in Schwung zu bringen. Warte nicht auf die Katastrophe!

 

Im Sanskirt heißt es alaya vigyan in das Haus, in dessen Keller du ständig Dinge wirfst, die du tun möchtest, aber nicht tun darfst – aufgrund von gesellschaftlichen Bedingungen, von Kultur und Zivilisation. Doch die sammeln sich dort an und wirken sich indirekt auf deine Handlungen, dein Leben aus. Direkt kannst du ihnen nicht gegenübertreten – du hast sie ja in die Dunkelheit verbannt. Doch aus dem Dunkel beeinflussen sie ständig dein Verhalten. Sie sind gefährlich; es ist gefährlich, diese ganzen Verbote in deinem Inneren aufzubewahren.

 

Möglicherweise sind das die Dinge, die zum Ausbruch kommen, wenn jemand wahnsinnig wird. Wahnsinn ist nichts anders als all diese Verdrängungen, die an einen Punkt kommen, wo du sie nicht mehr unter Kontrolle hast. Doch Verrückt sein wird akzeptiert, Meditation aber nicht. Dabei ist Meditation der einzige Weg, der dich geistig wieder ganz gesund macht.

 

OSHO-Zen

 

 

Dein Kommentar

Danke für Deinen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.