DER NARR – Osho-Zen Tarot

DER NARR

DER NARR
Osho-Zen

Von Augenblick zu Augenblick und mit jedem Schritt lässt der Narr die Vergangenheit hinter sich.
Er hat nichts anderes dabei als seine Reinheit, seine Unschuld und sein Vertrauen, symbolisiert durch die weiße Rose in seiner Hand.

Das Muster auf seiner Weste enthält die Farben aller vier Elemente des Tarot; das heißt, er ist in Harmonie mit seiner ganzen Umgebung. Der Narr folgt nur

seiner Intuition. Hier hat er die Unterstützung des Universums, um den abenteuerlichen Sprung ins Unbekannte zu machen.

Ein Narr ist einer, der immerzu vertraut, das ist einer, der trotz all seiner Erfahrungen weiter vertraut.

Du betrügst ihn, und er vertraut dir; du betrügst ihn wieder, und er vertraut dir; du betrügst ihn noch einmal,

und wieder vertraut er dir.
Nun sagst du: Das ist ein Narr; der lernt es nie.

Sein Vertrauen ist unerschöpflich; sein Vertrauen ist so rein, dass niemand es zerstören kann.

Tageskarte

Sei ein Narr im Sinne des Tao, im Sinne des Zen. Versuche nicht, dich mit einer Mauer von Wissen zu umgeben. Egal, welche Erfahrungen auf dich zukommen, lass sie geschehen, und dann lass sie immer wieder los. Reinige deinen Geist ständig; lass die Vergangenheit immer wieder sterben, damit du in der Gegenwart – hier und jetzt – bleibst wie ein neugeborenes Baby.

Am Anfang ist es sehr schwer. Die Welt wird dich übervorteilen – lass sie gewähren. Es sind arme Kerle. Auch wenn du betrogen, übervorteilt und ausgeraubt wirst, lass es geschehen, denn das, was wirklich zu dir gehört, kann dir nicht geraubt werden; was wirklich deines ist, kann dir keiner stehlen.

Und jedes mal, wenn du dich von den Umständen nicht verderben lässt, ist es eine Gelegenheit, dich innerlich zu integrieren. Deine Seele kristallisiert sich immer mehr.

Diese Karte sagt dir heute:

Wenn du jetzt deiner Intuition folgst und das tust, was
sich „richtig anfühlt“, dann kann nichts schief gehen.

 

(Osho-Zen)

ASTRONJA – Astrologie & Neues Bewusstsein